Ralph Rückert
Tierarzt und Blogger
Römerstraße 71
89077 Ulm
Telefon: 0731/382766
Notrufnummer:

0171/744 92 46

Fernberatung

Durch die weite Verbreitung mancher meiner Blog-Artikel erhalte ich inzwischen pro Monat zig Nachrichten und Anrufe von Tierbesitzern, die nicht Patienten meiner Praxis sind und die mich um Rat zu medizinischen Problemen ihrer Vierbeiner bitten. Häufig sind Fernbeurteilungen oder gar Ferndiagnosen unmöglich, unethisch und unprofessionell.

Immer wieder aber gibt es Fälle, in denen ich helfen kann und helfen möchte. Es ist allerdings deutlich zu viel geworden, um es noch neben der täglichen Arbeit erledigen zu können. Deshalb treffe ich für solche Anfragen eine Regelung, die in dieser Form natürlich nicht für unsere „echten“ Kunden gilt.

Wenn Sie als Leser(in) meiner Blogartikel oder unserer Facebook-Seite eine medizinische Frage an mich richten wollen, dann rufen Sie bitte nicht in der Praxis an, sondern schreiben mir eine E-Mail.

In dieser Mail sollten Ihr voller Name, Ihre Anschrift, Ihr Geburtsdatum (aus juristischen Gründen, sorry!) und Ihre Telefonnummer aufgeführt sein. Sind diese Angaben vorhanden, gehe ich davon aus, dass Sie diesen Text gelesen und meine Bedingungen akzeptiert haben.

Je nach Sachlage wird Ihre Frage dann per Mail oder per Telefonanruf möglichst schnell beantwortet. Da ich aber fast nur am Wochenende zum Bearbeiten meiner Mails komme, kann das durchaus mehrere Tage dauern. Beachten Sie diesbezüglich bitte auch, dass sogar wir ab und zu Urlaub machen.

Eine den durchschnittlichen Aufwand nicht übersteigende Beratung wird Ihnen mit einem Pauschalbetrag von 50 Euro (plus Mehrwertsteuer!) berechnet. Bei deutlich erhöhtem Zeitaufwand entstehen entsprechend höhere Kosten, die aber dann vorab mit Ihnen besprochen werden. Sollte ich eine Fernberatung in Ihrem Fall für nicht möglich bzw. unseriös halten, wird Ihnen das natürlich kostenfrei mitgeteilt.

Nachrichten ohne die erwähnten Angaben können nicht beantwortet werden!

Und ja, das soll ein ganz klein wenig abschreckend wirken und diejenigen rausfiltern, die ernsthaft meinen Rat suchen und nicht nur mal schnell für lau eine zweite Meinung haben wollen, die sie dann ihrem eigenen Tierarzt unter die Nase reiben können. Es tut mir leid, aber ich will meinen Patienten ein guter Tierarzt bleiben, und wenn ich nur noch vor dem PC sitze und Anfragen beantworte, statt Fachartikel zu lesen, werde ich das nicht schaffen.

Neulich hat jemand diese Gebühr mit dem Begriff "Abzockerei" bezeichnet. Das ist natürlich falsch, denn es handelt sich ganz schlicht und ergreifend um ein Angebot, das Sie annehmen können oder nicht. Der aus einer Beratung per Mail entstehende Arbeitsaufwand ist so beträchtlich, dass dieser Betrag in meinen Augen mehr als gerechtfertigt ist. Erscheint er Ihnen aber als zu hoch, lassen Sie sich einfach von jemandem beraten, der diese Leistung billiger anbietet.

Bleiben Sie uns gewogen, bis bald, Ihr

Ralph Rückert