Ralph Rückert
Tierarzt und Blogger
Römerstraße 71
89077 Ulm
Telefon: 0731/382766
Notrufnummer:

0171/744 92 46

Geschafft: Wir sind GVP-Tierarztpraxis!

08.11.2014

Von Ralph Rückert, Tierarzt


Vielleicht ist einigen von Ihnen aufgefallen, dass wir in den letzten Wochen manchmal ein bisschen gestresst gewirkt haben. Das hatte seinen guten Grund, denn am Mittwoch, den 22. Oktober 2014, wurden wir und alle Bereiche unserer Praxis durch einen Auditor des SGS Institut Fresenius über Stunden auf Herz und Nieren geprüft. Diese Prüfung haben wir mit dem Traumergebnis von 99,07 Prozent bestanden. Wir sind stolz wie Bolle, dass unsere Praxis damit ab jetzt Mitglied in einem sehr kleinen und exklusiven Kreis von Praxen und Kliniken geworden ist, die das GVP-Qualitätssiegel des Deutschen Tierärzteverbandes BPT führen dürfen.

Bild zur Neuigkeit

Die Abkürzung GVP steht in ergreifender Schlichtheit für „Gute Veterinärmedizinische Praxis“ und ist die geschützte Bezeichnung für ein umfassendes Qualitätssicherungssystem mit freiwilliger Zertifizierung, das vom Bundesverband Praktizierender Tierärzte angeboten wird.


Weil ich es besser auch nicht schreiben könnte, lassen wir mal die Website der GVP-Praxen mit ein paar Zitaten zu Wort kommen:


„Durch die GVP-Zertifizierung hebt sich eine Tierarztpraxis oder Tierklinik in puncto Qualität und Qualitätssicherung deutlich von nicht zertifizierten Praxen ab.“


„Bisher haben nur wenige Praxen bzw. Kliniken dieses Qualitätszertifikat erlangt.“


„Anhand von ausgearbeiteten Handbüchern wird die Organisation und somit die Arbeitsqualität in Praxen strukturiert, optimiert und durch ständige Kontrollen auch gewährleistet.“


„Den Tierbesitzer erwartet in GVP-zertifizierten Praxen ein hohes Maß an Organisation und Strukturierung, was sich letztendlich in ausgezeichneter Qualität widerspiegelt.“


„Durch genau geplante und festgelegte Arbeitsabläufe wird ein gleichbleibend hohes Leistungsniveau für den Tierbesitzer und sein zu behandelndes Tier erzielt.“


„Jeder Mitarbeiter weiß genau, was wann zu tun ist. Dies vermeidet Chaos und unprofessionelles Vorgehen. Die Tätigkeit des Tierarztes erlangt dadurch mehr Transparenz und Nachvollziehbarkeit für den Tierbesitzer, was zu größerer Zufriedenheit sowie zu mehr Sicherheit auf beiden Seiten führt. Der Tierbesitzer kann auf die Einhaltung von festgelegten Standards vertrauen.“


In unserer Berufsordnung steht: „Jeder Tierarzt ist verpflichtet, Maßnahmen zur Sicherung der Qualität seiner Berufsausübung zu ergreifen.“ Es ist weder festgelegt, wie solche Maßnahmen zur Qualitätssicherung auszusehen haben, noch werden irgendwelche Konsequenzen angedroht für den Fall der Nichtbefolgung. Derartige Regelungen werden natürlich gern mal ignoriert. Bedingt durch unseren immer schon hohen Qualitätsanspruch haben wir uns aber seit Jahr und Tag entsprechend bemüht, was sich jetzt bei der Vorbereitung auf die Zertifizierung ausgezahlt hat: Wo manch andere Praxis oder Klinik mehrere Jahre benötigt, haben wir es in gerade mal fünf Monaten geschafft. Sowohl unsere GVP-Beraterin als auch der Auditor haben mehr als einmal anerkennend hervorgehoben, dass wir schon vor dem Entschluss zur Zertifizierung hervorragend aufgestellt waren.


Mit der bestandenen Prüfung haben wir jetzt die oben genannte Vorgabe der Berufsordnung mehr als erfüllt und können zudem mit dem GVP-Siegel unseren Qualitätsanspruch auch nach außen sichtbar machen. Wir sind damit die erste und im Augenblick natürlich auch die einzige GVP-Praxis in der ganzen Region zwischen Ravensburg und Augsburg. Eine der wichtigsten Leitlinien des GVP-Systems ist: Kein Stillstand, sondern ständige Verbesserung!


In diesem Sinne... Bleiben Sie uns gewogen, bis bald, Ihr


Ralph Rückert


 


© Kleintierpraxis Ralph Rückert, Römerstraße 71, 89077 Ulm


Sie können jederzeit und ohne meine Erlaubnis auf diesen Artikel verlinken oder ihn auf Facebook bzw. GooglePlus teilen. Jegliche Vervielfältigung oder Nachveröffentlichung, ob in elektronischer Form oder im Druck, kann nur mit meinem schriftlich eingeholten und erteilten Einverständnis erfolgen. Von mir genehmigte Nachveröffentlichungen müssen den jeweiligen Artikel völlig unverändert lassen, also ohne Weglassungen, Hinzufügungen oder Hervorhebungen. Eine Umwandlung in andere Dateiformate wie PDF ist nicht gestattet. In Printmedien sind dem Artikel die vollständigen Quellenangaben inkl. meiner Praxis-Homepage beizufügen, bei Online-Nachveröffentlichung ist zusätzlich ein anklickbarer Link auf meine Praxis-Homepage oder den Original-Artikel im Blog nötig.