Tierarzt Ulm / Neu-Ulm
Ralph Rückert
Tierarzt
Bei den Quellen 16
89077 Ulm / Söflingen
Telefon: 0731/382766
Notrufnummer:

0171/744 92 46

Tierarzt in Ulm - Kleintierpraxis Ralph Rückert

Ein Gramm Vorsorge wiegt mehr als ein Pfund Therapie

Das ist unser Motto als Tierarzt in Ulm-Söflingen seit unserer Gründung im Jahre 1989.

  • Ralph Rückert
    Tierarzt

    Bei den Quellen 16 - 89077 Ulm / Söflingen

    Telefon: 0731 382766

    Öffnungszeiten
    Montag bis Freitag 8.30 - 12 Uhr und 16 - 19 Uhr
    Mittwochnachmittag geschlossen
    (Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin)

  • Seit ich mich als relativ frisch gebackener Tierarzt mit meiner Kleintierpraxis 1989 in Ulm niedergelassen habe, strebe ich danach, Ihnen als Haus-Tierarztpraxis im Allgemeinen und darüber hinaus mit unseren Spezialisierungsschwerpunkten tiermedizinische Dienstleistungen in möglichst hoher Qualität anzubieten.
    Ich bin mir voll und ganz bewusst, dass ich als Tierarzt nicht einfach nur ein Haustier behandle, sondern ein geliebtes Familienmitglied. Dementsprechend informiere ich mich ständig über neue tiermedizinische Erkenntnisse und Behandlungsmöglichkeiten und richte das Qualitätsmanagement meiner Praxis strikt am Kodex „Gute Veterinärmedizinische Praxis (GVP)" aus.
    Wir sehen es als Kompliment für unsere Bemühungen, dass unsere Tierarztpraxis über Söflingen hinaus auch in ganz Ulm und Neu-Ulm geschätzt und lebhaft weiter empfohlen wird.

    Anlässlich des vor kurzem verstrichenen 25-jährigen Praxisjubiläums möchte ich mich an dieser Stelle für das in all den Jahren entgegengebrachte Vertrauen in meine Arbeit als Ihr Tierarzt ganz herzlich bedanken.


Aktueller Tierarzt-BLOG

Hund beißt Mensch = Todesurteil?22.05.2016
Von Ralph Rückert, Tierarzt

In mehr oder weniger regelmäßigen Abständen müssen wir leider in der Presse lesen, dass mal wieder ein Mensch, meistens ein Kind, von einem Hund gebissen und schwer verletzt worden ist. Werden solche Meldungen auf Facebook geteilt, entsteht grundsätzlich eine immer nach dem gleichen Muster ablaufende Diskussion: Die ersten drei bis zehn Kommentare bedauern noch in erster Linie das Schicksal des Kindes und wünschen ihm alles Gute, aber dann geht es nur noch um das, was jetzt wohl mit dem Hund passieren wird. Die einen befürworten eine Euthanasie, die anderen lehnen diese strikt ab. Bei diesen Auseinandersetzungen herrscht ein harter Ton, es werden keine Gefangenen gemacht.
Details